Hier findet ihr aktuelle Hinweise zu unserem Fahrschulbetrieb während der "Corona-Krise"

Das wichtigste auf einen Blick

Die wichtigsten Informationen, Fragen und Antworten

LIEBE FAHRSCHÜLER/-INNEN, LIEBE ELTERN, LIEBE INTERESSENTEN/-INNEN, 

Derzeit gelten in Nordrhein-Westfalen keine Zugangsbeschränkungen für Fahrschüler.

Da das Infektionsgeschehen im Moment sehr dynamisch ist, können sich sämtliche Vorgaben jederzeit ändern. Daher ist es schwer möglich, verbindliche Aussagen zu treffen, die über einen längeren Zeitraum Bestand haben.

Als Fahrschule/Bildungsträger gelten wir als Bildungseinrichtung, werden aber in den Verordnungen häufig leider nicht explizit genannt. 

Sollte eines deiner Testergebnisse positiv sein, bitten wir um umgehende Nachricht. Selbstverständlich erscheinst du dann nicht bei uns in der Fahrschule, bzw. zur Fahrstunde, sondern verhälst dich der allgemeinen Coronaverordnung entsprechend.

Bei allen Ausbildungen ist das Tragen von FFP2-Masken sowohl in unseren Räumen, als auch in den Fahrzeugen Pflicht. 

Erste-Hilfe-Kurse dürfen weiterhin stattfinden. Alle Termine findest du unter "Kurse & Termine". 

Unser Appell an euch: Haltet euch bitte unbedingt an alle geltenden Regeln und Vorschriften. Einer für alle und alle für einen! 


Die Eindämmung des Corona-Virus hat nach wie vor Priorität und dadurch verändert sich auch unser Fahrschulalltag.

INFORMATION & BERATUNG: 


Unser Büro auf der Albersallee 150 ist geöffnet (s. Öffnungszeiten), jedoch bitten wir euch, wenn möglich, um vorherige Terminvereinbarung. 

Um den Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren, bitten wir euch, euch mit euren Anliegen zunächst telefonisch oder per E-Mail bei uns zu melden. 

Bitte habt jedoch etwas Geduld, wenn wir uns nicht immer gleich und sofort zurückmelden. Aufgrund der Umstände bekommen wir derzeit deutlich mehr Anfragen. Wir tun unser Bestes, jede Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. 

THEORIEUNTERRICHT: 


Der Theorieunterricht findet derzeit für sämtliche Sparten als Präsenzunterricht statt. 

Eine Teilnahme am Unterricht ist nur mit Voranmeldung möglich. 

Solltet ihr einen vereinbarten Termin zum Theorieunterricht nicht wahrnehmen können, bitten wir euch unbedingt, uns dies mitzuteilen, damit wir den Platz anderweitig vergeben können. Es wäre sehr ärgerlich, wenn bei der ohnehin schon stark reduzierten Teilnehmerzahl Plätze frei bleiben und sich die Wartezeit für die anderen Schüler dadurch noch mehr als nötig verlängert. 

Für die Teilnahme am Theorieunterricht ist ein Mund-Nasen-Schutz in Form von FFP2-Maske vorgeschrieben. 

 

THEORIEPRÜFUNGEN: 


Theorieprüfungen finden wie geplant statt.

 

Die Voraussetzungen für die Anmeldung zur Theorieprüfung: 

- vollständiger Besuch des vorgeschriebenen Theorieunterrichts

- Prüfauftrag liegt beim TÜV vor

- TÜV-Gebühr ist bezahlt

- Prüfungsreife ist errreicht

Der TÜV nimmt nur Prüfungen ab, wenn eine FFP2-Maske getragen wird. Atteste über eine Befreiung von der Tragepflicht werden nicht anerkannt. Eine Prüfung kann dann seitens des TÜVs nicht stattfinden. 

FAHRSIMULATOR: 


Termine für Simulatorstunden können vereinbart werden. Auch bei Simulatorstunden ist das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben.

FAHRSTUNDEN: 


- In Nordrhein-Westfalen ist in allen Fahrerlaubnisklassen die Erteilung von Fahrstunden erlaubt. 

- Vereinbarte Fahrstunden starten und enden grundsätzlich an der Fahrschule.

- Es befinden sich nur 2 Personen im Fahrzeug: Fahrlehrer und Fahrschüler. Eine Begleitung durch eine weitere Person ist nicht erlaubt. Ausnahme: der Prüfer während der Prüfungsfahrt bzw. Ausbildungsfahrlehrer/in als Begleitung unserer Fahrlehrer/innen im Praktikum. 

- Das Tragen einer FFP2-Maske ist sowohl für Fahrlehrer als auch Fahrschüler  vorgeschrieben.  

 

Seit längerem kommt es beim TÜV Nord zu sehr langen Wartezeiten auf Prüfplätze. Wir befinden uns schon sehr lange im Dialog mit den Prüfstellen, jedoch wurde uns bisher keine zeitnahe Lösung seitens des TÜV in Aussicht gestellt. Dadurch kommt es auch bei uns in der praktischen Ausbildung zu starken Verzögerungen auf die wir leider keinen Einfluss haben. Vor dieser Herausforderung stehen alle Fahrschulen gleichermaßen.

PRAKTISCHE PRÜFUNGEN:


Eure Fahrlehrer stimmen mit euch Termine für die Praxisprüfung ab, sofern der TÜV entsprechende Prüfplätze zur Verfügung stellt. Der TÜV nimmt nur Prüfungen ab, wenn eine FFP2-Maske getragen wird. Das Vorlegen eines Attestes über eine Befreiung von der Tragepflicht gilt nicht.

Seit längerem kommt es beim TÜV Nord zu sehr langen Wartezeiten auf Prüfplätze. Wir befinden uns schon sehr lange im Dialog mit den Prüfstellen, jedoch wurde uns bisher keine zeitnahe Lösung seitens des TÜV in Aussicht gestellt. Dadurch kommt es auch bei uns in der praktischen Ausbildung zu starken Verzögerungen auf die wir leider keinen Einfluss haben. Vor dieser Herausforderung stehen alle Fahrschulen gleichermaßen.

 

FÜHRERSCHEINANTRÄGE: 


Aufgrund der besonderen Situation kann es bei den zuständigen Behörden zu Verzögerungen in der Antragsbearbeitung kommen. Bitte ruft vorher unbedingt beim zuständigen Bürgerbüro an und vereinbart dort einen Termin. 

FRISTEN: 


Leider verlängert der TÜV Anträge, deren Fristen ablaufen, nicht mehr automatisch, wie noch zu Beginn der Pandemie. Beschwerden hierzu richtet bitte direkt an den TÜV. 

ALLGEMEINE HYGIENEREGELN: 


Für einen maximalen Schutz während der Fahrschulausbildung sorgt unser ACADEMY-Hygiene-Führerschein: 

Link zum Hygiene-Führerschein

Diese verbindlichen Hygieneregeln gewährleisten für euch und eure Mitmenschen größtmögliche Sicherheit während eurer Fahrschulausbildung. 

Für uns alle stellt diese Zeit eine besondere Herausforderung dar. Auch wenn die Maßnahmen in vielen Bereichen eine deutliche Einschränkung bedeuten, freuen wir uns doch, wieder für euch da sein zu dürfen. Wir hoffen, dass die Maßnahmen zum gewünschten Erfolg führen und wünschen euch vor allem eins: 

BLEIBT GESUND!

EUER TEAM DER ACADEMY Fahrschule Drive In